Schmuck mit buddhistischen Glückssymbol

An den Ketten hängen buddhistische Glückssymbol Anhänger des tibetischen Buddhismus: Goldene Fische, Dharma Chakra, Schirm, Siegesbanner und Lotus. Der Schmuck hat eine spirituelle Bedeutung. An den Ketten (aus Leder, Baumwolle oder Nylonband) hängen besondere Anhänger. Die goldenen Fische, Dharma Chakra (Rad der Lehre), Muschel (Conch), Schirm, Siegesbanner und Lotusblume sind kraftvolle Symbole. Die Amulette wurden in einer kleinen Manufaktur in der Tibet Region gefertigt. In Tibet und Nepal sind diese Glückssymbole von enormer Bedeutung, denn das Wissen um die Kraft der Schmuckstücke wird dort gezielt eingesetzt. Vor allem in Tempeln sind die buddhistischen Symbole zu finden.

Ketten mit tibetischen Amulett


Bedeutung der tibetischen Symbole

Dharma Chakra - Das Rad des Gesetzes ist im Buddhismus bekannt als das Symbol für die Lehre von Buddha. Das Dharma Chakra mit acht Speichen repräsentiert die acht Pfade. Dieses Symbol ist ein universelles Symbol des Buddhismus.

Dhvaja - Das Siegesbanner repräsentiert die Erleuchtung Buddhas und den Sieg von Körper, Geist und Seele über die negativen Aspekte und Hindernisse. Es soll dich daran zu erinnern, dass du Stolz, Lust und Leidenschaft überwinden musst, um Erleuchtung zu erhalten. 

Das Muschelhorn (Shankha oder Conch) schenkt die Kraft, mit der die Wahrheit der Lehre im Buddhismus sich verbreiten und durchsetzen kann. Es gibt rechts- und linksdrehende Muschelhörner. Das rechtsdrehende Muschelhorn ist selten zu finden und es soll besonders kraftvoll sein. Der Klang der Muschel soll aus dem tiefen Schlaf der Unwissenheit erwecken.

Zwei goldene Fische (Matsyayugma): symbolisieren Glückseligkeit und die Vereinigung von Yin und Yang (Weiblichkeit und Männlichkeit). Die goldenen Fische symbolisieren auch die heiligen Flüsse Ganges und Yamuna und sollen Glück, Reichtum, Freiheit und Fülle schenken. Eine weitere Bedeutung ist Mut, denn sie wagen es, sich ihren Weg durch den Ozean des Leidens zu bahnen.