tipps für Schmuckpflege

Hier sind einige hilfreiche Tipps für deine Schmuckpflege, damit du lange Freude an deinem Schmuckstück hast.

Verzichte bitte auf Ultraschallbäder, da eingefasste Edelsteine sich dadurch auch lösen können. 

So bleibt dein Silberschmuck schön

Dein Schmuck bleibt länger schön, wenn du jede Kette sortiert aufbewahrst. Du kannst z. B. es z. B. in eine kleine Schmuckschachtel oder kleines Säckchen legen. So kannst du Kratzer vermeiden. Lege deinen Schmuck vor dem Schlafen, Baden oder Duschen ab. Schweiss, Shampoo, Duschgel, Deo und Parfum (säurehaltige Produkte) beeinträchtigen die Langlebigkeit von Silber und silber-vergoldeten Schmuckstücken. Durch den Kontakt mit Sauerstoff läuft Silber mit der Zeit an. Das ist ein normaler und natürlicher Vorgang.

Du kannst Silberschmuck vor dem Anlaufen schützen, indem du den Schmuck luftdicht verschlossen aufbewahrst z. B. in kleinen verschließbaren Plastikbeutel (Druckverschlussbeutel). Mit einem Silberputztuch kannst du das Silber reinigen  und danach durch leichtes Polieren wieder glänzen lassen. Du kannst Silberketten und andere Silberteile auch in ein Silberbad legen, wenn es keine Edelsteine enthält. Lies dazu immer die Produktbeschreibung. Silberanhänger können auch mit einer Zahnbürste, etwas Spülmittel und warmen Wasser von Schweiss und Staub gereinigt werden. Besonders hilfreich für unzugängliche Zwischenräume, an denen sich mit der Zeit Schmutz absetzen kann.

Achtung: Edelsteine niemals in Silber-oder Goldbad legen! 

Pflegetipps für vergoldeten Schmuck

Achte auf die richtige Pflege! Vor allem vergoldeter Schmuck ist sehr empfindlich! Vergoldete Ketten oder Armbänder sind mit einer Goldschicht überzogen, die sich mit der Zeit abträgt. Das ist ein ganz normaler physischer Prozess und kann leider nicht verhindert werden. Da reiner Goldschmuck sehr teuer ist, ist vergoldeter Schmuck trotzdem eine gute und günstige Alternative. Damit du möglichst lange Freude an deinem vergoldeten Schmuckstück hast, beachte bitte einige Pflegetipps:

Nimm bitte deinen vergoldeten Schmuck beim Duschen, Baden, Schwimmen und auch nachts vor dem Schlafen ab. Vermeide den Kontakt mit Wasser, Cremes, Parfum, Duschgel, Haarspray usw. So verhinderst du einen schnellen oder übermäßigen Abrieb der Goldschicht. Beim Juwelier oder im Schmuckgeschäft erhältst du weiche Goldpflegetücher, mit denen du deinen Schmuck von Ablagerungen befreien kannst. Verwahre deinen vergoldeten Schmuck trocken und lichtgeschützt, z. B. im mitgelieferten Schmuckkästchen mit schützender Watte oder im verschließbaren Plastikbeutel.

So reinigst du deine Seidenbandarmbänder

Die Seidenbandarmbänder sind aus reiner Seide oder Chiffonseide. Sie benötigen eine sanfte Pflege! Ich empfehle, die Edelstein- und Silberanhänger vor dem Waschen von dem Seidenband abzunehmen. Die Seidenbänder können mit Seide- und/oder Wollwaschmittel per Hand gewaschen werden. Sie sollten nicht zu lange im Wasser liegen, so kann ein eventuelles Ausbluten der Farben vermieden werden. Die Farben bleiben länger schön und die Seide wird weich, wenn ein Schuss Essig ins Wasser gegeben wird. Die Seidenbänder werden nach dem Waschen in einem Handtuch leicht ausgedrückt.

Reinigung von Edelsteinschmuck

Deinen Edelsteinschmuck kannst du mit warmem fliessenden Wasser (Leitungswasser), milder Flüssigseife und kleiner Bürste reinigen. Befreie damit die angesammelten Reste von Cremes, Deo, Duschgel, Parfum oder sonstige Kosmetika. Spüle den Stein oder das Schmuckstück danach mit klarem Wasser gründlich ab. Energetisch kannst du deinen Schmuck auch reinigen, in dem du es über den Rauch von Weissem Salbei hältst oder ihn auf einer Amethystdruse legst und dort für einige Stunden aufladen lässt. Du kannst den Stein oder Schmuck auch ans Fenster legen und mit dem Morgenlicht oder Vollmondlicht mit neuer Energie aufladen.